kevin.wechsel.jpg

 

Home sweet Home :

Was erwartet einen in der neuen Umgebung. Vielleicht gibt es Hunde im Haus oder der direkten Nachbarschaft, Kinder, andere Geräusche, Wald statt Felder, Ruhe statt Stadtlärm, der Hund kann mit ins Büro oder jetzt nicht mehr. Man könnte diese Liste unendlich fortführen, was so ein Umzug an Veränderungen mit sich bringt. Und wie auch schon beim Umzug selbst, würde es den Rahmen sprengen, wenn man jeden Hundetyp beschreiben wollte. Wenn es größere Themen gibt, ist es immer hilfreich, einen Trainer zu Rate zu ziehen. Aber für die folgenden Punkte kann man doch allgemeingültige Tipps geben.

  • Das Kennenlernen der Nachbarn und anderer Hunde.
  • Man kann gleich zu Beginn im neuen Zuhause Regeln aufstellen
  • Das Alleine bleiben
  • Der Spaziergang
  • Besuch kommt

Der Vorteil beim Umzug ist, dass Hunde sehr kontextbezogen lernen. Das ist für unser Alltagstraining immer etwas lästig, weil man die Signale viel und gut generalisieren muss, damit der Hund sie überall zuverlässig zeigt. Aber gerade beim unerwünschten Verhalten haben wir in der neuen Wohnung den Vorteil, dass der Hund hier noch sehr neutral an alles rangeht. Wenn man g l e i c h beginnt mit dem Hund die neuen Rituale durchzuführen, hat man es viel leichter, wie wenn man 3 Wochen wartet, weil man ja warten wollte bis der Hund sich eingewöhnt hat und selbst kam man ja auch zu nichts usw., usw..

Das Kennenlernen der Nachbarn und anderer Hunde.

Hund – Hund:

Lassen sie die Hunde sich erstmal auf neutralem Gebiet kennen lernen. Im optimalen Fall verstehen sie sich gut und man kann mit dem „neuen zugezogenen Hund“ zuerst das Haus betreten.

Nachbarn und Hausmitbewohner:

Ich habe bei meinen Hunden die Hausnachbarin gebeten, meinen Hunden ein Leckerli zu schmeißen, wenn sie auf dem Balkon steht, da meine Hunde Menschen auf Balkonen sehr suspekt finden und sie verbellt haben. Das Ergebnis ist, dass sie nach 3 Tagen schwanzwedelnd zu Anne rennen und schon hoffen, dass sie auf dem Balkon ist. Leider sind nicht alle Menschen dazu bereit, vor allem nicht wenn sie angebellt werden. Aber ein Versuch ist es wert, denn das Ergebnis ist immer das gleich gute wenn die Leute mitspielen. Man kann auch Karten schreiben „wir sind die Neuen“ und z. B. einen Hinweis geben, dass der Hund nicht gerne gestreichelt wird von (noch) fremden Menschen. Mit ein paar Leckerli und was für die Nachbarn kommt das gut an und die Nachbarn sind nicht überfordert, wenn der Hund mit der Situation überfordert ist, dass der Nachbar, der es ja nur nett meint ihm über den Kopf streicheln will.

Man kann und sollte gleich zu Beginn im neuen Zuhause Regeln aufstellen

Wir haben in der neuen Wohnung eine sehr kleine Küche, wenn sich da 4 Hunde tummeln stehen wir wie die Sardinen in der Küche. Daher die Regel – hier dürfen Hunde nicht in die Küche.

Das Alleine bleiben

Gut ist es, wenn der Hund auch im alten Zuhause schon ein Sicherheitssignal gelernt hat wie z. B. „ich komme gleich wieder“ mit einer bestimmten Handbewegung dazu. Anfangs habe ich die Hunde nur kurz alleine gelassen - ½ Stunde aber das ist individuell verschieden und richtet sich nach dem Hund was er gut schaffen kann. Wenn der Hund einem ständig hinterher läuft ist das ein Zeichen, dass er evtl. noch nicht gut angekommen ist. Dann sollte man in wirklich kleinen Schritten mit dem Alleine bleiben beginnen. Wer einen Hund mit Trennungsangst hat, dem sei an dieser Stelle das Buch Trennungsangst von C. v. Reinhardt empfohlen.

Der Spaziergang

Hier möchte ich vor allem auf den unsicheren und die jagdlich motivierten Hunde eingehen. Es ist absolut notwendig diese Hunde die erste Zeit mit einer Schleppleine zu sichern. Den unsicheren Hund, da er nach einem Umzug schon in einem erhöhten Stresslevel ist und noch mehr auf alles mit Angst und Unsicherheit reagiert und beim jagdlich motivierten Hund kann ich gleich beginnen, den Abruf zu üben und im keine Erfolgserlebnis zu gönnen. Wenn sie Glück haben, dann ist es keine wildreiche Gegend. Aber das wissen sie erst nach einer gewissen Zeit. Gestalten sie die Spaziergänge spannend und lassen sie ihn unter kontrollierten Bedingungen Spuren suchen so dass er die Gegend mit tollen Aktivitäten mit ihnen verbindet 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s