CIMG0273.jpg

c GlucksmomenteJörg Tschentscher & Clarissa v. Reinhardt

animal learn Verlag

„Ich denke, dass der Sinn des Lebens darin besteht, glücklich zu sein." Dieses Zitat stammt von seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai Lama und wahrscheinlich dachte er an Menschen, als er es aussprach. Aber was ist mit den Tieren? Haben nicht auch sie ein Recht darauf, glücklich zu sein? Streben sie danach und wie sieht Glück für sie aus? Und was können wir tun, um sie glücklich zu machen? Während sich das manch ambitionierter Hundehalter fragt, gibt es bis heute Wissenschaftler, religiöse Führer und Philosophen, die Tieren die Fähigkeit, glücklich zu sein entweder gänzlich absprechen oder auf die Erfüllung von Fress- und Laufbedürfnis, das Spiel mit Artgenossen und die freundliche Fürsorge durch ihr Herrchen oder Frauchen beschränken. All diese Dinge sind sicher ein guter Beitrag, aber lässt sich das Glück von Tieren wirklich auf so wenig reduzieren? Hat nicht auch ein Hund das Bedürfnis nach Erfüllung und persönlicher Freiheit, nach Zufriedenheit im Hier und Jetzt, was zumindest beim Menschen als Mindestvoraussetzung gilt, um Glück empfinden zu können?

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s